05. August 2009 - 14:36 Uhr
Apple - cash as cash can... ?

Apple - cash as cash can... ?

Neuesten Gerüchten zufolge plant Apple, den registrierten Nutzern des ITunes Store die Möglichkeit zu bieten, auf partizipierenden Partnerseiten im Internet Einkäufe zu tätigen, die über den iTunes Account abgerechnet werden. Damit stände dieser Apple-Dienst in direkter Konkurrenz zum Marktführer PayPal (eBay) aber auch zu Google Checkout und der angeblich geplanten “Pay With Facebook” Plattform.

Erfolg versprechend für Apple ist dabei die Tatsache, dass alle Besitzer eines iPods oder iPhones schon einen iTunes Account haben, da dieser ja für die Aktivierung der entsprechenden Devices Bedingung ist. Und die Kunden würden eine sichere und unkomplizierte Bezahlmöglichkeit im Internet sicherlich mit offenen Armen entgegen nehmen. Ganz nebenbei würde so natürlich auch das iPhone zum Bezahlterminal im Restaurant oder Supermarkt mutieren.

Auch wenn es sich bisher nur um ein unbestätigtes Gerücht handelt kann man sich als Konsument nur wünschen, dass Apple den (Micro-)Payment Markt im Internet etwas aufmischen würde. Etwas Konkurenzkampf zwischen eBay, Google und Facebook könnte auch diesem Bereich den nötigen Schub an Innovationen verschaffen. Vielleicht ebnet sich so auch dann einmal der Weg zum nicht-werbefinanzierten Geschäft im Internet. Warten wir’s ab…

Bildquelle: www.flickr.com

Geschrieben von qnoo \\ Tags: , , , , , , , , , ,

4 Kommentare zu “Kommt jetzt Micropayment à la Apple?”

Von Microsoft und Yahoo, Apple und iTunes – Die Frühstückslinks - Frühstückslinks - Alles2null sagt:

[...] Kommt jetzt Micropayment á la Apple? (Trendpiraten) Eigentlich ist es ja eine logische Schlussfolgerung: Alle iPhone-, iPod- und Mac-Jünger haben ja in der Theorie einen iTunes-Account. Warum nicht auch mit diesem auf anderen Shops und bei anderen Anbietern bezahlen? Somit käme Apple mit größter Wahrscheinlichkeit vor dem Bezahlmodell von Facebook und PayPal und Google CheckOut bekämen Konkurrenz. Ich liebe Konkurrenz. [...]

Tobias sagt:

Neben Musikplayer und Autoschlüsse ersetzt das iPhone jetzt auch den Geldbeutel. Die Hosentaschen werden immer leerer.
Es fehlen. Hausschlüssel, Garagentoröffner, U-Bahn-Karte

Steffen sagt:

Ich könnte mir durchaus vorstellen, dass diese Bezahlung via Apple sich einem großen Zuspruch erfreuen könnte. Als Namen für diese Bezahlmethode fände ich iCash oder iPay zum Beispiel sehr passend. Wenn man schon die Möglichkeit hat einfach und direkt online zu bezahlen- warum dann nicht mit Stil!? :)

Marcus Polster sagt:

Bezahlen per iPhone ist doch schon heute kein Problem. Wir bieten da passende API´s für Kreditkarte, Call2Pay sowie für das Lastschriftverfahren an.

Ein unserer Kunden macht das bereits in seiner APP. mehr gibt es unter http://micro-payment.blogspot.com/2009/06/echte-postkarten-direkt-vom-iphone.html

Infos zu unseren Paymentmodulen findet ihr unter http://special.micropayment.de

Hinterlasse einen Kommentar

Abonnieren